Mittwoch, 11. Mai 2011

Mixed pickles





Halt Dein Rößlein nur im Zügel
,
kommst ja doch nicht allzuweit.
Hinter jedem neuen Hügel
dehnt sich die Unendlichkeit.
Nenne niemand dumm und säumig,
der das Nächste recht bedenkt.
Ach die Welt ist so geräumig,
und der Kopf ist so beschränkt.

Wilhelm Busch




Wie oft ich mich in Worten anderer Menschen wiederfinde und wie schön wenn sie meinen Wust auf 200 Zeichen beschränken können. Es ist so viel im Umbruch und auf dem Weg. Zuversicht und Mut weichen Unsicherheiten und dem Zweifel am eigenen Handeln. Ein auf und ab. Die Welle kommt die Welle geht.....was gebäre ich da wohl gerade????


Ich freue mich jeden Morgen auf dem Weg zu meinem Lädchen über das kleine kreative bepflanzte Stück Grün am Straßenrand...bin einfach wie verliebt in dieses kleine geschmackvolle Stilleben.

IMG_6814



Überhaupt wandelt sich mein städtisches Verhältnis zum Grün in großen Schritten. Was letztes Jahr mit dem Acker begann wird dieses Jahr fortgesetzt. Dazu kommen die zwei Quadratmeter vorm Lädchen und der Blick dem immer häufiger städtische Liebeserklärungen in Form von gestaltungswütiger und angelegter Photosynthese ins Auge fallen. Ich freue mich über jeden umgesetzten Entwurf als hätte jemand ein Baby geboren.


Mein Lieblingsbrunnen: Kraftvoll und überschäumend.


IMG_6725


Die Elbe. Immer wieder schön und schöner je weiter man sich vom Stadtkern entfernt. Wir sind dem Hafengeburtstag entflohen und doch ganz nahe gewesen. Auf dem Rückweg haben wir mit Stangeneis und Cola die Schiffe bewundert.


IMG_6744

IMG_6749

IMG_6743

IMG_6787

IMG_6790

IMG_6792

IMG_6773


Zuhause angekommen hätte ich besser meine Antennen einpacken sollen. Wir wohnen am Rande des Schanzenparks den jährlich ein bis zwei Veranstaltungen bedrohen dessen Ausmaße von Jahr zu Jahr dramatischer werden.

"Grünalage" nennt sich die verharmloste Veranstaltung und wenn man dem Veranstalter und seinen in den umgebenden Wohnhäusern ausgehängte Zettel Glauben schenken mochte hätte man davon ausgehen müssen, daß da am Sonntag Nachmittag ein Tanztee in kleinem Kreise abgehalten würde.

Die Realität begegnete mir in der Einfahrt wo zwei völlig breite Menschen sich keine Mühe machten einen geschützen Ort für ihre Entleerungen aufzusuchen. Quasi vor meiner Nase versuchte die sturztrunkene Begleiterin sich ihrer Hose zu entledigen als ich komplett die Fassung verlor und mir der Kragen platzte.
Ich bin zu alt fürs "Party"volk, die Städtedichte, die "mir doch egal".Mentalität, die "ich hau mir alles rein was breit macht", ich will alles zu jedem Preis.......genau so fühlte sich das an. Das überdachte Fahrradhäuschen war ebenso mehrfach als Urinal mißbraucht, auf dem Rasen spielte der trendy und teuer gekleidete Konsumentennachwuchs Wikinger Schach mit leeren Jeverflaschen. Was für ein Heidenspaß wenn das Glas auf der Wiese zerschellte.

Ums kurz zu machen: Den einzigen Spaß hatten unsere Jungs hier im Haus die von Balkonen mit Wasserbomben und alten Kartoffeln auf die Fäkalmeute warf. Ich habe versucht innerlich an was Schönes zu denken. Wer den Park oder das was davon übrig war am nächsten Tag im wahrsten Sinne des Wortes bestaunen durfte hat vielleicht eine Ahnung wovon ich spreche. Ich bin da sehr sensibel geworden und es kam mir einer Kindesmißhandlung gleich was da als Normalität propagiert wird.
Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen..sowas könnte ich nur noch mit einem Umzug kompensieren.


IMG_6808




Kommentare:

Hufflepuff hat gesagt…

Danke, liebe Bianca....
ich kreise gerade um Überlegungen in die andere Richtung; ich überlege, ob mir unser Dorf nicht zu eng wird, in dem die Kinder herumlaufen und in unserem Garten spielen können, aber in dem man manchmal auch keine Menschenseele sieht.... in dem wir 20 min zum gewählten Kindergarten fahren werden, weil hier so viele unsere Überzeugungen nicht verstehen...
aber hier habe ich keine Angst um unsere Kinder oder muß Partyvolk ausweichen....
irgendwo in der Mitte muß die Wahrheit sein, oder?
Lieben Gruß
LaLeMi

Holzchnopf hat gesagt…

Liebe Bianca, ich kann mir das was du da beschreibst so gar nicht vorstellen...bin auf dem Land als Bergbauernmädchen aufgewachsen und wohne nun auch mit meiner Familie in einem kleinen Ort auf dem Land.
Finde deinen Blog sehr schön und werde gerne bei dir vorbei schauen. Liebe Grüsse aus der Schweiz.Pia

Frische Brise hat gesagt…

Da an die Elbe möchte ich auch mal hin! Sieht einfach toll aus, wie da die großen Schiffe vorbeiziehen.

Und ich kann Dich völlig verstehen, wenn Du vom Partyvolk genervt bist. Geht mir auch so. Ist wahrscheinlich Das Alter ;-)

Liebe Grüße!

Catherine hat gesagt…

Ich kenn das total. Bei uns heißt der Park Görlitzer Park und da kann man leider kein Kind mehr auch nur einen Schritt laufen lassen: Müll, Einmalgrills, Glasscherben, Hunde.
Das sind auch die Momente wo ich darüber nachdenke, ob Innenstadt wirklich so eine gute Idee ist. Und dann auch wie bei euch: Morgens stehen die Kleingärtner in den zwei Quadratmetern vorm Haus die sie von dem ganzen Dreck befreit haben und gärtnern sich einen.
Aber ich glaube Stadtrandleben ist auch sehr ambivalent :-)
Liebe Grüße einer ebenfalls manchmal Großstadtgeplagten Catherine

Related Posts with Thumbnails