Samstag, 21. August 2010

Vorschulkind

Langsam werde ich nervös.
Noch vier mal schlafen und mein Zweitjüngster tritt ins Reich der Vorschüler ein.

Ich als bekennender Schulfanatiker*hüstel* muß mich immer wieder ins Reich der neutralen Gefühle befördern....der "self fulfilling prophecy" keinen Raum geben.

Immerhin kann ich mich mit vorschulvorbereitenden Aktivitäten ablenken. Wachsmaler kaufen, Hausschuhe auftreiben, Fotos machen, das Kind zum Bilder malen anregen "oh nöööö..keine Lust", Turnbeutel nähen etc.pp.

Es kann ja sein, daß mein Sohn sich dort wider Erwarten wohlfühlt. Dem möchte ich gar nicht im Wege stehen, trotzdem merke ich einen inneren Widerstand gegen bevorstehende Elternabende, gegen die Bewertung und Beurteilung meines Kindes, gegen "...der hat das und das, das will ich auch HABEN!" und überhaupt gegen den Herdentrieb der dort zu entstehen droht.

Meine Vorbehalte richten sich auch gegen weibliche Bezugspersonen im Pädagogikbereich, die selten Raum für männliche Energien lassen. Das war schon vor 10 Jahren in der hiesigen Grundschule das Hauptproblem. So langsam rutscht das "Jungsproblem" ja in die Medien womit leider noch lange nicht gesichert wäre, dass sich an der Haltung den Jungs gegenüber irgendetwas ändern würde.
Wenn mein Sohn (15) von der Schule kommt und berichtet dass sie im Sportunterricht Fußball gespielt haben aber (wegen der empfindlichen Mädchen) nicht schießen durften, das gleiche beim Handball, ja dann...äh...ja wen soll ich denn da noch ernst nehmen?!?

Okay, vier mal schlafen und ein Elternabend liegen zwischen dem aufregenden Tag. Lassen wir uns überraschen . Die (auf Wunsch des Sohnes) genähten Stifte,- und Wachsmalerrollen liegen bereit, der Rest wird noch organisiert und dann....ja das werden wir ja sehen;-)



IMG_2340

IMG_2352

IMG_2341

IMG_2347



Kommentare:

zimtapfel hat gesagt…

Hihi! Ich wette, wenn der Sohnemann zum ersten Mal diese wunderbaren Stifterollen auspacke, kreischen 20 andere Kinder: Maaamaaaa! Sowas will ich auch! ;-)

Vanessa hat gesagt…

hahaaaaaaa zimtapfel genau meine gedanken nach den bildern..ich wünsche dir mhh nennen wir es mal fürs erste kraft ;-)vorallem vor dem elternabend

und darf ich mal ganz unverschämt fragen wie man das näht?

lg

mausekind hat gesagt…

kann dich gut verstehen...das mausekind ist erst 14 monate alt und mir graust jetzt schon davor...urrgs. aber tief durchatmen und dran denken dass du ja ganz viel auffangen kannst und das grundlegende ja sowieso passiert ist...(ala christiane kutik "entscheidende kinderjahre")ich drück euch ganz fest die daumen dass möglichst nichts davon eintritt was du dir für deinen sohn nicht wünscht. deine näharbeiten find ich unglaublich schön...wahnsinn.

jademondin hat gesagt…

schön sind die geworden. und schule...alles wirdist gut.

ohrgepäcklerin hat gesagt…

oh mann, das kann ich so gut nachvollziehen, was du da schreibst. mein kleiner ist noch nicht einmal ganz drei, aber ich merke das jetzt schon ganz klar mit den 'jungsenergien' und wie restriktiv damit umgegangen wird. diese konstante deckelung kann nicht gut sein!
ich wünschte mir, dass einfach mehr beziehung in der schule stattfinden würde - oder im sandkasten - statt regeln, die uns blind machen für das jetzt und unser gegenüber. ich könnte jetzt stundenlang darüber schreiben, aber ich wünsch euch stattdessen, dass es wirklich gut wird - egal wie! alles liebe

Manati-Mum hat gesagt…

Echt, ist es schon so weit?! Ich beneide dich nicht ... ich kenne deine Vorbehalte und Wünsche ja, die zum Teil auch meine sind ... nicht schön das Ganze und trotzdem hoffe ich, dass es zur keiner self fulfilling prophicy kommt und L. sich pudelwphl fühlen wird ... ich bin schon gespannt und hoffe auf Erfahrungsberichte!!! Geht er jetzt in eine normale Schule oder eine mit Schwerpunkten?

... ich schwanke jetzt auch zwischen der Proloschule genau gegenüber unserer neuen Wohnung oder der Waldorfschule Schönau, zu der wir jedoch über 1 Stunde mit den Öffentlichen brauchen ...

Related Posts with Thumbnails