Montag, 14. März 2011

Institiutionsfragen

Die Vorschule des 6jährigen hat ihren Reiz verloren.
Der Kinderladen des Kleinsten ebenfalls.

Beide sind am liebsten zuhause.
Nun muss ich dazu sagen, daß sie hier weder bespaßt werden noch daß wir eine durchgängig nette Familie wären. Ich hätte eher vermutet, daß man hier gelegentlich gerne auch mal das Weite sucht.

Suchen sie aber nicht.

Was machen wir falsch??????

Kommentare:

Judith hat gesagt…

ich würde sagen: alles richtig so. auch, um mich selbst zu trösten ;)

= lingonsmak hat gesagt…

ich glaube, kinder sind einfach gerne zuhause :) ich mag dein neues design. herzliche grüße!

minomi hat gesagt…

Also eigentlich hört es sich doch positiv an. Vor allem ein dickes Kompliment der Kinder an die Mama :-)

jademondin hat gesagt…

vermutlich dürfen sie SEIN...

*lini* hat gesagt…

genau, vermutlich dürfen sie zu hause einfach das tun, was sie tun möchten. vielleicht mögen sie ihr zu hause so gerne, nimm es als kompliment! (das sagt sich so einfach. ich hätte schwere nöte, wenn ich die meute den ganzen tag zu hause hätte .... dann würde ich vermutlich nestflucht betreiben!).
herzliche grüße *lini*

andreaskohrs hat gesagt…

danke für eure meinungen. ich sehe das nicht als kompliment an mich sonder erstmal als absage an die institutionellen einrichtungen. und ich habe mir wirklich viel mühe gegeben institutionen zu finden die sehr individuell sind und so wenig pädagogisch wie möglich.
ich war interessiert wie es bei anderen kindern ist. bei meinen drei ältesten kann ich mich nicht mehr erinnern ob sie in den kila wollten oder nicht. da hätte ich die frage wohl aber auch nicht aufkommen lassen...*grübel*

es wäre am leichtesten für mich und uns wenn sie gerne gehen würden. so müssen wir alle kompromisse machen und die finde ich manchmal sehr schlauchend.

liebe grüsse....

moseskinder hat gesagt…

ups...nein ich bin nicht andreaskohrs...da bin ich wohl mal wieder in den profilen verrutscht *lach*

mausekind hat gesagt…

tja, keine noch so unpädagogische institution kann so authentisch sein wie ihr...und zeigen wie man ein erwachsenenleben führt...das sind immer noch dienstleister und kinder stehen halt auf authentisches leben! ich bin gespannt wie lange greta gerne mal in den kiga geht...oder sie geht garnicht...mal schauen.

Manni hat gesagt…

...nichts... es ist doch schön, ein zu Hause zu haben! Ich mag es jedenfalls, dass meine Kinder nur selten das Bedürfnis haben, sich zu verabreden und gern zu Hause sind.
Liebe Grüße
manja

Sybille hat gesagt…

Ich bin auch am liebsten zu Haus weil "mein Haus" ein Stück von meiner Identität ist, das "bin Ich". Mein Sohn (12) ist auch "immer noch" zu Haus, und der Größere (15) wäre auch lieber zu Haus statt in der Schule (immerhin war er es bis vor einem Jahr). Ich glaube die meisten Kinder, die es zuhaus schön haben, gehen vielleicht ab und zu mal zur Abwechslung gern irgendwoanders hin (neue Anregungen, andere Spielsachen, Spielkumpels, Action) aber so als tägliches Leben ist das sog. langweilige Täglich-gleiche doch eher nach ihrer Natur.

maria hat gesagt…

ich kann dich verstehen-die beiden kleinen racker hier erfordern auch einige kompromisse-aber beide wollten nie und wollen immer noch nicht in den kiga oder sonstwohin.aber das herz einer mutter kennt keine kompromisse und so scheint es ja auch bei euch zu sein,die weltlichen dinge lassen sich immer irgendwie lösen und hinkriegen-solange das herz am rechten ort ist:-)

liebste grüße maria

Related Posts with Thumbnails