Montag, 20. Juni 2011

Hoch und runter....

Zur Zeit beinhaltet mein Leben unruhige Gewässer. Alles scheint sich neu zusammen zu setzen. Verloren geglaubte Prioritäten tauchen wieder auf und Standpunkte werden gesucht.
Nicht immer einfach ein 7- Personengeflecht in Balance zu halten und eigentlich auch gar nicht möglich.

Ob das nun an einer homöopathischen Gabe meiner Ärztin liegt oder nicht ist fast schon egal. Anstrengend ist es und ich hoffe ich gehe sortiert aus der Sache raus.

Unter anderem mache ich mir derzeit wieder verstärkt Gedanken um meine (unsere) Ernährung. Nachdem ich in den letzten Monaten vermehrt in Billigdiscountern unterwegs war um Kühlboxen zu füllen, damit hungrige Teenies in gigantischen Wachstums,- und Entwicklungsschüben sich gesättigt fühlen ist das Fass nun offenbar voll.
Ich habe mich noch nie wohl gefühlt, wenn ich Fertiggerichte oder Billigwurst wagenweise zur Kasse zerre. Eine Zeitlang kann ich das auch gut verdrängen aber dann muß eine Änderung her. Für meine Mitmenschen nicht leicht zu ertragen aber ich kann in solchen Phasen auch nicht über meinen Schatten springen.

Und wenn sich meine Teenies das hier: (z.B.)

IMG_7535

...mal zu Gemüte führen würden, dann würde ihnen der Appetit wohl vergehen. Aber wie so viele andere Menschen will Sohn 2 das z.B. gar nicht wissen damit ihm der Appetit nicht vergeht.Wobei der Appetit alleine ihm in der nächsten Zeit wohl nichts nutzen wird, denn meine "ich werfe 5 Salamipackungen, eine Schinkenwurst, 2mal gekochter Schinken und Paprikamortadella für den Freund"- Phase ist definitiv vorbei auch wenn ich es doof finde, meinen Befindlichkeitshut über alle zu stülpen.

Die müssen dann wohl selber einkaufen gehen......oder so.

Kommentare:

Pamela hat gesagt…

»Tiere essen« les ich auch gerade… :)

Maria hat gesagt…

Ich habe das Buch auch gerade in meinem Kindle drin. Allerdings finde ich, dass sich der Anfang eher langatmig ist :( Lese seit Jahren Bücher über Ernährung (Zusätze im Essen...) und so und erwarte auch von diesem Buch viel.
Viele Grüsse,
Maria

blauerhibiskus hat gesagt…

Ich bin auch gerade auf Seite 100. Esse seit 2 Monaten kein Fleisch mehr, dachte eigentlich Fisch kann ich noch.. Aber nach diesem Buch - no way...
Sehr informativ und gut geschrieben.

Ich merke sehr, wenn ich mich richtig ernähre (auch ohne Zucker) geht es mir viel besser, ich bin fitter und kann mich besser konzentrieren.

Wünsche eine geruhsame Nacht und viele Erkenntnisse im Bezug auf "Richtig essen"
Die Subs

frau siebensachen hat gesagt…

och, ich finde, solange frau die frau am herd bis (oder eben die am einkaufswagen), ist es sehr in ordnung, selber diese entscheidung zu treffen. ich finde das vertretbar überstülpend. anderesrum müßte frau sich selbst verdrehen, auch nicht gut.

ja, dann müssen sie wohl selber einkaufen und selber kochen. find ich ok.

meine kinder tragen das wenige fleisch (und das viele gemüse) auf unserem tisch sehr gut mit, finden es auch richtig, daß es wenn, dann bio-fleisch ist. "dann hatten die tiere wenigstens ein schönes leben, mama.", sprach die zehnjährige nach einigen erklärungen meinerseits zum unterschied von massentierhaltung zu 'bio'.

moseskinder hat gesagt…

@maria: ja das ist etwas langatmig, aber ich höre es ja und mache dabei andere dinge da relativiert sich die langatmigkeit;-)

@blauerhibiskus: ja ich merke auch gravierende unterschiede je nachdem wie ich mich ernähre, ignoriere diese aber in stresszeiten oder aus gewohnheit oder was auch immer....

@siebensachen: ja zur zeit verhalte ich mich wie die küchenkönigin. mal sehen welche entwicklung das nimmt;-)

micha hat gesagt…

Das mit dem gigantischen Teeniehunger kenne ich auch. Eigentlich könnte ich den ganzen Tag damit verbringen zu kochen und es wäre nie genug.... zum Glück muss es nicht immer Fleisch sein!

Related Posts with Thumbnails