Mittwoch, 15. Juni 2011

Perspektivwechsel....

Morgen hat mein Freund Geburtstag. Und einige Tage zuvor fiel mir auf, daß ich erstmals an diesem Tag seit wir uns kennen nicht zu Hause bin um den Geburtstag samt Gästen entsprechend mit kulinarischem Backwerk zu bestücken.
Bis 18 Uhr werde ich meine Stellung im Lädchen behaupten und damit die Geburtstagsbackerei an das Geburtstagskind delegieren.

Gemein oder? Da muss man an seinem eigenen Geburtstag..........

...ja genau. DAS tun, was ich mein Leben lang schon tue. So wie meine Mutter und wahrscheinlich 98 Prozent aller Frauen der Nation, nämlich sich den eigenen Geburtstagskuchen backen. Was sich für mich ganz komisch anfühlt ist einfach Teil einer schrägen Realität. Warum eigentlich? Und wie schaffe ich es jetzt mir das "Doof- Gefühl" vom Hals zu halten? Ungewohnte Verschiebereien. Und auf Grund der Sachlage geht es über das Backwerk hinaus ins Reich der Geschenke hinein: Ich habe dieses Jahr wirklich keinen Kopf gehabt, mir darüber Gedanken zu machen was ich  denn verschenken könnte. Das führt dann zu manch hilflosem und zwanghaften Drang irgendwas zu finden was sich in buntes Papier wickeln läßt. Nun spiele ich nicht mit dem Gedanken Küchengeräte zu verschenken (obwoooohl...bei Lidl gibts gerade ne Friteuse, ich liebäugle permanent mit Friteusen...) aber ich habe mich dabei erwischt, daß ich mit dem morgen erscheinenden Saisonartikel von Aldi Nord geflirtet habe: Einen Wellnessduschkopf und neuem Duschschlauch. Meiner hier ist 10 Jahre alt und wir bräuchten dringend einen Neuen.

Soweit wird es wohl nicht kommen. Aber zu einem Geburtstag der ganz anderen Art.
Und wieder erwische ich mich dabei, daß ich denke: "Kann der überhaupt backen?" Ich will doch leckeren Kuchen essen!


Es ist nämlich nicht nur so, wie der Vater jüngst seinem kleinsten Sohn gegenüber erklärte als die beiden mir beim Hefeteigschlagen zusahen:" Die Mama die backt gerne!" Jaja....ich backe gerne aber vordergründig habe ich gerne leckeren Kuchen im Haus. Der gerne auch von anderen gebacken werden darf.

Nun bin ich gespannt auf den morgigen Tag . Im Notfall haben wir ja ne superleckere Biokonditorei um die Ecke!

Kommentare:

zimtapfel hat gesagt…

Ich warte ja auch schon ein paar Jahre darauf, das mein Liebster mal MIR einen Geburtstagskuchen backt. Ich weiß sogar, das er das kann. Nur eine Sorte zwar (Marmorkuchen), aber er kann es! Aber für den Geburtstagskuchen fühlt er sich wohl irgendwie nicht zuständig...
Eine Biokonditorei um die Ecke... ach menno, ich will auch in Hamburg wohnen!

// heile welt. hat gesagt…

ach, unterschätze deinen freund mal nicht. meiner backt und kocht schon eine weile und ich war anfangs sehr überrascht, wie gut doch! jetzt muss er natürlich öfter ran ;)
klar, der überraschungseffekt ist nett beim geburtstag, aber ich finde es reicht doch, dass du da bist und mit ihm feiern kannst.
biokonditorei, wow, ich wohne in stuttgart, also schon großstadt und hab das hier noch nie gesehen...

Manati-Mum hat gesagt…

Du sprichst mir aus der Seele ... ich stelle mich um Mitternacht noch hin um heimlich eine Torte zum Vatertag zu backen und Herr B. fährt Muttertags morgens mit dem Roller zum miesen Bäcker ums Eck, der auch Sonntags offen hat und kauft am Heimweg Margariten die ich nicht mag, weil sie immer verlausen ... bei meinen Eltern sieht es nicht anders aus ...
Und bitte keine Fritteuse kaufen, wir haben eine und verwenden sie nie. Ist wie mit dem Entsafter, dem Sandwichmaker und dem Brotbackautomaten ... der Geruch vom heißen Fett und anschließend das Saubermachen *bähbähbäh*

Manati-Mum hat gesagt…

p.s. Also ich backe meine Torten nicht selber ... es gibt dann einfach keine ... das war meine etwas verwirrt Aussage von eben : D

Frische Brise hat gesagt…

Herrlich, das Geburtstagstortenthema!
GENAU SO!
Komisch, dass uns dann plötzlich das schlechte Gewissen plagt.

Related Posts with Thumbnails