Montag, 30. November 2009

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier.....

IMG_7857


...den Rest kennen wir!

So langsam steigt mein Nervositätspegel. Nein, nicht weil ich noch durch tausend Läden hetzen muss um die Wunschzettel meiner Kinder abzurennen...nein, ich muß mich auch nicht mit diversen Onlineshops rumschlagen, die Bestellungen und Lieferzeiten versprechen die kein Mensch einhalten kann.

Ich werde ein wenig nervös (wirklich nur ein wenig,,) weil ich noch überhaupt GAR KEINEN Gestaltungsrahmen fürs Fest der Liebe habe.

Lediglich meine Aufzeichnungen vom letzten Jahr blitzen mir aus meinem Jahreskalender entgegen in den ich (vorausschauend wie ich gerne öfter wäre) meine Stimmungen zum Fest des letzten Jahres festgehalten habe.

Und da steht (ums kurz zu machen): NIE WIEDER !!!

Das ist ja beim ersten Betrachten keine sehr konstruktive Formulierung, aber ich habe zusätzlich auch ein bißchen mit dem Ausschlussverfahren experimentiert:

Ich möchte KEINE kleinen Konsumenten abfüttern, die fragen: "WAS gibts zu essen....WANN gibts was zu essen....WANN dürfen wir Geschenke aufmachen....Danke...wech!" Das alles aus dauersitzenden Positionen, während Mutti rennt, es schön macht, schön kocht, schöne Schleifchen um Geschenke getütet hat etc. pp.

Ich möchte kein Teeniegemotze (jaja hoher Anspruch, eigentlich unerfüllbar), keine Dauersitzer die jede Notwendigkeit des Gemeinsamen ablehnen ("..wieso kochen kannst doch DU....wir haben schon so ein anstrengendes Jahr hinter uns gebracht..") und auch keine langen Gesichter, wenn sich der ersehnte Laptop nicht unter den Geschenken befindet ("Wieso kann ich keinen Laptop haben? Lisa hat auch einen und ihre Eltern haben bestimmt weniger Geld als wir....."*ääääh*)

Bisher hatte ich in meiner ersten Gedankenschleife folgende Ideen, die leider schon im Vorfeld bei der Familienleitun abgeprallt sind:

Idee 1:

Ich gehe schön mit meiner Freundin in die Sauna...Mann und Kinder machen alles schön und hübsch und wenn das Essen auf dem Tisch steht, stoßen wir dazu. Was ich sehr einfallsreich finde, da ich ja dann laune,- und entspannungstechnisch auf so hohem Niveau regiere, dass ich evtl. auftretende Unstimmigkeiten bestimmt super auffangen kann. Naja...vielleicht als Überlegung nochmal in die zweite Runde werfen.

Idee 2:

Wir gehen alle ins yogische Teehaus, da ist zeremonisches Schweigen angesagt, da kann man sich nicht streiten, dem weltweiten Mangel gedenken und Stolz darauf sein, keine sauteuren elektronischen Geschenke sein eigen nennen zu dürfen.

Idee 3:

Ich schenke allen eine "Wii"....dann haben alle was zu tun, bewegen sich (endlich mal) und ich kann mit meinem Liebsten Paarzeit genießen. In Ermangelung eines anständigen Fernsehers müsste man allerdings noch einen Bildschirm oben drauf setzen, das sprengt schon wieder jeglichen finanziellen Rahmen.

Idee 4:

Wir lassen Weihnachten ausfallen (no go....ich weiss...deshalb kann ich es selbständig streichen, es hat sich vorübergehend aber sehr angenehm angefühlt)


So, mehr Ergüsse kann ich bisher nicht bieten. Gibt es hier mitlesende (Groß,-)familien, die harmonische Tage vorweisen können, und wenn ja: Wie geht das?

Ich nehme gerne weitere Anregungen entgegen, denn außer mir, macht sich hier bisher keiner Gedanken;-)

Kommentare:

Julia hat gesagt…

also ich würde mit ins teehaus gehen... ;D

Ich bin Svenja hat gesagt…

sooo groß sind wir nicht...aber: Wir gehen immer raus.Oft zur Waldweihnacht in unserem Wildpark... letztes Jahr hatten wir auf diesen Trubel keine Lust, und wir sind mit den Kids in den Wald gegangen...mit großem picknick-korb...heißem kakao und so...und dann haben wir den Vogelweihnacht gefeiert.. wir haben uns einen tollen Baum ausgesucht, den wir mit Meisenknödeln und allerhand anderem Vogelfutter bestückt haben...das hat Spaß gebracht, man war draußen und alle waren zufreiden!
Freunde von uns haben für die Tiere im Wald einen Baum bunt geschmückt,,,frei nach dem Motto. Sie wollen es bestimt auch mal schön haben... ;O)

Liebe Grüße, Svenja

Manati-Mum hat gesagt…

Ich auch ; D
Und Gott sei Dank sind elektronische Geräte und Spielsachen noch kein Thema hier. Die Betonung liegt auf NOCH ... wobei Moritz heute morgen im KiGa sehr angetan war von so einer komischen riesen plastik Monster- Puppe - Roboter, weiß der Geierwas ... der Bub meinte es sei ein Transformer oder so?! He?

Ich will das nicht haben und nie, nie, nie in einen Brief ans Chritskind schreiben müssen ... ach mag Moritz nur immer 3 maximal 3 1/2 bleiben *schluchz*

Und as ist das für ne neue Sitte nach dem Feiern vor dem Weihnachtsbaum noch Party zu machen ... wie passt das?!

Du hast mein vollstes Verständnis und Mitgefühl ... auch was die noch bevorstehenden Einkäufe in überfüllten Kaufhäusern betrifft ... dann vielleicht doch Wii *gg*

1x Konsole und 1x Fernsehe ergiebt 5 glückliche, voll beschäftigte, vermutlich zuhause bleibende Kinder und einen stresfreien Abend für euch : D .... nneeeeeeee ; D

Ich bin Svenja hat gesagt…

Puh...der Fehlerteufel lässt grüßen...das kommt dabei raus, wenn man zu schnell auf den Computertasten unterwegs ist...Sorry.. ;O)

Manati-Mum hat gesagt…

@Swenja: Bei mir auch ; D
Und die Idee mit dem Wald und dem Picknickkorb finde ich toll! Haben wir auch schon überlegt, aber da bei uns Großeltern und Urgroßoma auch noch mit von der Partie sind, wird das eher mühsam ; D

MOSESKINDER hat gesagt…

@ svenja...bis zum wald habe ich gelesen und dachte "och nojaaaaa..." aber die idee mit dem baum schlägt alles. meine kinder brauchen ein Ziel..einen event oder irgendwas(zumindest die grossen;-)) und auch wenn die baumschmückerei nicht ganz ihre kragenweite sein wird, kommt das bestimmt gut an. das kommt auf jeden fall mit auf die ideenliste;-) danke.

@kat

auf partys geht hier (noch) keiner;-) aber die wünsche...jaja ich komm damit auch nciht klar. da bin ich definitiv zu intolerant. also die können aussehen wie sie wollen, hobbys haben was sie wollen aber alles bitte in echtzeit. nur noch elektronik ist ja der oberhorror. die würden sich bei einem stormausfall ja die köppe ausschlagen! vielleicht ists aber auch nur die kompensation vom fehlenden fernseher hier;-)

ka hat gesagt…

ich hab noch nen alten kleinen fernseher im keller stehn der sich langweilt, falls du Interesse hast sag Bescheid :-)

Lg Ka

sakilero hat gesagt…

Hallo - dann melde ich mich auch mal zu Wort - lese sonst immer still mit!
Wir haben 4 Pänz von 16 runter bis 5. Heiligabend sitzen wir immer zu siebt (mit Oma) am Tisch und es gibt Raclette - wer mittags/nachmittags nicht mithilft, das Nötigste zu schnippeln, isst halt nicht mit.
So ähnlich wie Svenja läuft es bei uns auch. Nachdem wir zweimal ein totales Desaster bei Kindergottesdiensten erlebt hatten, sind wir mit den Pänz in den Wald gezogen, den Tieren was Gutes tun oder nach dem Christkind Aussschau zu halten... die Großen Kinder können dann "vorlaufen" und Spuren legen... das ist immer wieder spannend.
Die Reihenfolge ist in etwa so: Schnibbeln für's Raclette, Spaziergang in den Wald, Bescherung, dann lecker Essen, bei dem sich jeder selber sein Essen macht - die Kleinen spielen noch nebenbei und die beiden Großen bleiben gern lange am Tisch mit sitzen, um zu schlemmen.
Funktioniert eigentlich ganz gut und ich erspare mir die Kocherei, wo hinterher sowieso gemotzt wird (ieeeehhh, mag ich nicht, bäh, was ist das denn?)
Und den Perfektionismus musste ich mir auch abgewöhnen, sonst hätte ich hier schon längst gekündigt!!!
Viele liebe Grüße und hoffentlich findet Ihr etwas, bei dem vor allem Du (!) entspannt bei bist!
Silke
ps: und einen Fernseher haben wir auch nicht!!!

jademondin hat gesagt…

Teehaus! (das in Hamburg?)
die Waldideen klingen auch gut.

Wahe Guru!

Such-t-wandel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Such-t-wandel hat gesagt…

Tja, soll ich dazu jetzt auch noch was sagen? Ich weiß nicht so recht. Aus dem traditionellen Weihnachtsablauf komme ich, solange das Feiern noch bei uns stattfindet, wohl nicht mehr raus.
Alle 4 noch "verbliebenen Kinder", wobei Kira dieses Jahr von Kauai aus höchstens skypetechnisch mitfeiern kann,wollen es wie immer. Allerdings hat sich für mich als Mutter seit Jahren die Situation um Klassen verbessert,da meine teilnehmende Älteste das komplette 5 Gängeüberraschungsmenü zubereitet.
Sie bringt alle Zutaten mit und räumt sogar am nächsten Tag die Küche wieder komplett auf. Es ist jedesmal ein Hochgenuß und Alle sind begeistert.
Geschenke gibts außerdem.
Es wird auch dieses Jahr wieder so ablaufen, wir freuen uns Alle darauf und das wird sich erst in dem Jahr wandeln, in dem unsere Wohnsituation sich ändert.
Ich bin Neuem stehts aufgeschlossen und schon heute gespannt.
Im Übrigen hab ich noch kein einziges Geschenk und bei % Kindern, 6 Enkelkindern, 2 Brüdern, Eltern usw. muß ich mich wohl langsam sputen
i.d.S.......

Frische Brise hat gesagt…

Der Tagesablauf ist auch über die Feiertage nicht anders als sonst. Gerade die Kleinen brauchen ihre festen Rituale. An den Feiertagen geht es raus, raus, raus.
Bloß nicht zuviel rumsitzen. Meist in einen Wildpark.
Wir haben gar nicht soviele Geschenke. Von den Großeltern gibt es eh schon genug.

Related Posts with Thumbnails